Smooth Gallery

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title
Recht

 

 

Allergene-Deklaration

 

 

Seit Dezember 2014 gilt die EU-Verordnung Nr. 1169/2011.

  

Food-Control-Management-System (FCMS) optimiert und deklariert für Sie Nährwerte, Zusatzstoffe und Allergene.


FCMS ist Ihr Profi-Werkzeug im Verpflegungsmanagement.


Ab Dezember 2014 müssen alle in der Gemeinschaftsverpflegung
produzierten Speisen mit den 14 am häufigsten vertretenen Allergenen
deklariert werden. Ab 2016 müssen zusätzlich die Nährwerte aufgeführt
werden.

Ziel ist, dass die auf den Industrieprodukten deklarierten Informationen
für den Verbraucher auch auf den produzierten Speisen in der
Gemeinschaftsverpflegung und Gastronomie deklariert sind.

Mit dieser Gesetzgebung soll für den Verbraucher eine höhere Transparenz
ermöglicht werden. Allerdings hat der Verbraucher oder ein Angehöriger
hierdurch auch direkt die Möglichkeit gegen die Einrichtung vorzugehen.

Der Verbraucher möchte sehen „was in den Speisen enthalten ist“ damit
er die Möglichkeit hat, für Ihn unverträgliche Speisen nicht zu verzehren.
Sein Hauptinteresse ist es, beschwerdefrei genießen zu können.
Dies kann eine individuelle Produktion für den Gast erfordern.

Es macht eine Risikoeinschätzung und davon abgewandelte Maßnahmen unbedingt erforderlich, damit unnötige Arbeitsprozesse

vermieden werden.

Dies stellt die Praktiker in den Küchen vor große Herausforderungen.

  • Was muss deklariert werden?
  • Wie muss deklariert werden?
  • Reicht die Deklaration der 14 EU-Hauptallergene aus?

 


Dazu gehören:




 

Wie ist zu verfahren, wenn der Gast weitere Allergien oder Lebensmittelunverträglichkeiten aufweist?

 

Die Gesetzgebung ist einzuhalten. Dies beinhaltet die Versorgung an Lebensmittel-Allergien erkrankten betroffenen Essensteilnehmern.

In der klassischen Diätetik ist dies tägliche Praxis und somit lösbar. Für uns Praktiker hat diese EU-Richtlinie auch positive Seiten.

Hersteller und Lieferanten arbeiten an einer wesentlichen Verbesserung der Qualität von Daten.
Es stellt sich nur die Frage, wie "frisch" oder zuverlässig die Daten sind.
Trinken Sie lieber das Wasser aus der Quelle oder aus der Mündung des Flusses?

Soft & Hard bietet aus diesem Grund eine Vielzahl von Quellen an.

Es können folgende Stufen gewählt werden:
Für jeden eine Lösung. Vor der kleinen Seniorenwohnanlage bis zur Uniklinik!

Stufe 1: Für die Ernährungsberatung oder Gastronomie
Eine produktunabhängige Kennzeichnung der Rezepturen und
Tagespläne, Ernährungsanamnesen für die 14 Hauptallergene.
Mit der Allergen-Pflegesoftware DIÄT-2020 können weitere Allergene
wie Erdbeeren, Rotwein usw. deklariert werden.
Die Allergendatenbank kann bei Bedarf auch von Ihnen selbst verändert
bzw. erweitert werden.

Stufe 2: Für die Gemeinschaftsverpflegung
Ein höherer Sicherheitsanspruch macht eine artikeltreue Deklaration
notwendig.

  • Dies bedeutet, dass die Angaben der Hersteller bei der Erstellung Ihrer
    Rezepturen und Speisepläne mit in die Deklaration einfließen müssen.
  • Vollkost-Rezepturen müssen unter Umständen abgewandelt werden.
    Hierzu müssen schon bei der Planung umfangreiche Informationen
    zur Verfügung stehen.
  • In der Software hinterlegte Standards ermöglichen eine normale Produktion.
    Bei Bedarf kann aus dem qualitätsgesicherten Rezeptpool eine gesonderte
    Produktion stattfinden.

    1. Benutzer von FCMS/DIÄT- 2020 können die Daten der 14
    kennzeichnungspflichtigen Allergene als Datenbank erhalten.
    Alle Rezepturen und Tagespläne werden automatisch mit Allergenen
    ausgewiesen. Die Ausdrucke können mit Nährwertdaten und den
    Allergenen je nach Bedarf und Wunsch des Kunden gedruckt werden.
    2. Soft & Hard bietet ein Lagerwirtschaftsprogramm mit elektronischen
    Schnittstellen zu Herstellern und Lieferanten an.
    3. Mit FCMS greifen Sie über das Internet direkt auf unterschiedliche
    Hersteller-Plattformen
    zu. Verändert der Hersteller Rezepturen
    und die Daten auf der Internetplattform, erkennt FCMS dies.
    Allergene, Zutatenlisten, Produktinformationen und Produktbilder
    werden automatisch aktualisiert.

Aktuell-02-Schnittstellen-neu

Alle Informationen sind damit auf dem neuesten Stand!
Alle Ausdrucke damit auch immer aktuell.
Neben der reinen Deklaration der Allergene kann mit FCMS auch der
gesamte Prozess der Diätetik abgedeckt werden.

FCMS ist das ideale Werkzeug für das Qualitätsmanagement,
über die Auswahl der Lieferanten, Artikel, Essensbestellung,
Produktion, Verteilung und Ernährungsberatung.

Soft & Hard bietet Schnittstellen sowohl zu konventionellen Hersteller-
Plattformen als auch zu Plattformen mit Bio-Produkten an.

 

Stufe 3: Essensmeldung
Elektronischer Speiseplan
Der Essensteilnehmer meldet sich im Intra-/ Internet mit seiner Kennung an.
Die Allergene, kennzeichnungspflichtigen E-Nummer und Nährwertdaten
sind gemäß der EU-Verordnung im Speiseplan ausgewiesen.
Bei einer Essensmeldung erfolgen automatisch alle notwendigen Deklarationen.

Bei der Wahl seiner Speisen kann der Gast selbst entscheiden,
welche Produkte er verträgt und erscheint somit gar nicht erst
als diätetischer Klient.

Aktuell-03-FCMS

 

Der elektronische Speiseplan ist in den gesamten Prozess eingebunden.

Verändern sich beim Hersteller die Inhaltsstoffe/Zutaten oder verändert der Koch
kurzfristig die Rezeptur, liefert der Lieferant kurzfristig einen Ersatzartikel. Sofort erfolgt die aktuelle Angabe für alle sichtbar auf dem
elektronischen Speiseplan.

Aktuell-04-Workflow-neu

 

Der Speiseplan kann auch auf Papier oder als PDF ausgedruckt verteilt
werden.

 

 

Bei der medizinischen Essensmeldung können bei der Meldung
die Allergene und Nährwerte überwacht werden.


 

 

 

 

 

 

 


Allergene1